„Am Schönsten ist die Einsamkeit mit dir.“ – Booktalk zu „Der Ort in mir“

Ich möchte euch heute ein Buch vorstellen, was ich im letzten Monat beendet habe, und vorweg gesagt: Es war super!
Die Rede ist, wie ihr schon im Titel sehen könnt, von „Der Ort in mir“ von Sarah Nierwitzki. Ich bin schon seit den Osterferien um Sarahs Buch herumgeschlichen, denn es sah so toll aus und klang so gut und *hach*. Irgendwie habe ich es mir trotzdem nie gekauft (shame on me), deshalb habe ich mich natürlich sofort gemeldet, als noch Rezensenten gesucht wurden. Vielen Dank als an den Zeilengold Verlag, dass ich das Buch lesen durfte! =) ❤Weiterlesen »

Highlight-Release – „Das Dach der Welt“ erscheint heute!

(werbung)

Leute, es ist endlich soweit: Das Buch, was ich schon so oft empfehlen wollte, aber nicht konnte, ist jetzt endlich erschienen: Heute hat „Das Dach der Welt“, das Debüt von Mira Manger, das Licht der Welt erblickt. Der eine oder andere hat es vielleicht bei Instagram schon einmal gesehen. 😉  Schon einmal vorab: Es ist ein unglaublicher Auftakt der Sport! Read! Love!-Reihe von Piper! Weiterlesen »

Engel, Dämonen, und zwei dazwischen – Rezension zu „KAT – Fluch deiner Seele“

Hey ihr Lieben,
ja, heute kommt schon wieder eine Rezension. Ich habe beschlossen, jetzt alle fälligen Rezis mal schnell hintereinander zu posten, denn ansonsten geht es wieder weiter mit dem ganzen Druck, den ich im Mai hatte (dazu könnt ihr hier etwas lesen). Eine Miniversion dieses Drucks hatte ich im Juni, sogar erst vor einigen Tagen. Ich habe jetzt beschlossen, dass es mir egal ist, ob es jetzt dem einen oder anderen zu viele Beiträge pro Woche sind, denn eigentlich ist es ja mein Blog und ich kann entscheiden. Klignt zwar nach Kindergarten, aber es stimmt doch, oder?

Bevor ich dazu jetzt noch mehr schreibe, komme ich mal lieber zu dem Buch, um das es heute geht: „KAT – Fluch deiner Seele“ von Nala Layoc, erschienen im Drachenmond Verlag.Weiterlesen »

„Zuckerschock“ und diverse Fragen – Rezension zu „Frag nicht nach Liebe“

(werbung)

Ihr Menschen da draußen,
lebt ihr noch, oder seid ihr schon geschmolzen? Ich hoffe, ihr lebt noch. xD Inzwischen ist es ja auch ein bisschen kühler geworden. 😀

Es gibt ja viele Leute, die im Sommer gern leichte Bücher lesen – um nicht so viel zu denken? Vielleicht… Wenn ihr andere Gründe habt, schreibt sie mir mal! 😉
Wie dem auch sei: Wenn ihr zu diesen Menschen gehört und auch gern Jugendbücher lest, hätte ich da möglicherweise eine Empfehlung für euch… 😉Weiterlesen »

Eine Foodtruckbesitzerin, ein Sternekoch und Essen, ganz viel Essen – Rezension zu „The Opposite of you“

Hallo ihr Lieben,
wie steht ihr zum Thema Kochen? Seid ihr gern in der Küche, oder brennt euch schon Wasser an? Ich würde mich ja eher in die zweite Kategorie einordnen (es gibt da diese nette Geschichte mit einem Spiegelei und einem Rauchmelder… *hust*), aber da ich seit einigen Wochen vegetarisch esse, interessiere ich mich inzwischen mehr für Rezepte und generell Essen. Backen mag ich sowieso schon, vielleicht ja demnächst auch das Kochen. 🙂
Für diesen Sinneswandel, endlich mal etwas kochen zu wollen, mache ich in erster Linie ein bestimmtes Buch verantwortlich, das mich unterschwellig ziemlich beeinflusst haben muss: „The Opposite of You“ von Rachel Higginson. Ich habe es als broschierte Ausgabe vom Lyx Verlag zum Rezensieren zur Verfügung gestellt bekommen – vielen, vielen Dank dafür!

Weiterlesen »