Meine Minimalismus-Inspirationen

Tag 1: „Tipps für Inspiration“

Als ich anfing, für diese Challenge zu recherchieren und ein paar Dinge zu sammeln, stieß ich auf Blogs, Pinterest-Seiten, Bücher, Filme, Serien; alle zum Thema Minimalismus. Man könnte vielleicht denken: „Das ist alles nur das gleiche, es ist unmöglich, dass immer wieder etwas Neues erzählt wird.“
Vielleicht. Aber dadurch, dass diese Berichte alle einen anderen Fokus haben, von unterschiedlichen Menschen erzählt werden, ist keine Seite wie die andere, kein Film „unnötig“, kein Buch langweilig.
Ich habe euch heute 7 Inspirationen zusammengesucht, die vielleicht etwas für euch sind, wenn ihr euch für Minimalismus interessiert oder es mal ausprobieren möchtet.

#1 „Tidying Up with Marie Kondo“

Diese Netflix-Serie kennen vermutlich viele. Marie Kondo ist eine japanische Aufräum-Expertin, die nicht nur einige Bücher geschrieben hat, sondern auch Host dieser Serie ist. Sie besucht darin die verschiedensten Menschen und gibt Tipps, wie man am Besten sortiert, Kleidung faltet und auch nachhaltig Ordnung hält – mag für den einen oder anderen langweilig klingen, aber ich persönlich fand die Serie ganz gut.

#2 „Wie viele Dinge brauchen wir wirlich?“

Diese NDR-Doku findet ihr auf Youtube. Sie dreht sich um eine dreiköpfige Familie, die sich dazu entschlossen hat, alle nicht festen Gegenstände und Möbel auszulagern. Eine Woche lang dürfen sie jeden Tag einen Gegenstand mehr wieder zurückholen, Montag einen, Dienstag zwei und so weiter. Ich fand es sehr interessant, zu sehen, wie sich der Altersunterschied auf die Bedürfnisse auswirkt. Wollen Jugendliche wirklich als allererstes ihr Handy wiederhaben? Lieben Erwachsene ihre Autos wirklich so sehr? Auch, wenn man selbst vermutlich nicht so radikal sein kann, habe ich mir trotzdem überlegt, wie es wäre, wenn ich auch mal so etwas machen würde und welchen langfristigen Effekt das auf mich hätte.

#3 The OGNC

Diesen Blog habe ich durch Zufall auf Pinterest entdeckt und ich muss sagen, ich bin bisher ziemlich überzeugt davon! Der Blog hat sich nicht nur auf Minimalismus spezialisiert, sondern auf nachhaltigen Minimalismus – so ziemlich genau mein Ding. Von Artikel zu den perfekten Geschenken für Minimalisten zu Tipps für Herbstoutfits mit einem minimalistischen Kleiderschrank ist ziemlich viel dabei!

 

#4 Yomela

Noch ein Zufallsfund über Pinterest – ein Blog über „Yoga, Meditation, Lebensfreude & Achtsamkeit“, der aber auch einiges zum Thema Minimalismus zu bieten hat. Um genau zu sein geht es um Dinge wie Gewohnheiten und Routinen, also Minimalismus im Kopf, sozusagen. Ich habe noch nicht so viele Beiträge von Ariadne gelesen, aber das, was ich gelesen habe, mochte ich.

 

#5 EcoYou

Auch EcoYou legt den Fokus auf nachhaltigen Minimalismus oder vielmehr Minimalismus als Mittel zur Nachhaltigkeit. Weniger zu besitzen und zu kaufen bedeutet automatisch, die Umwelt weniger zu schädigen. Für mich hängt das schon irgendwie zusammen, deshalb finde ich auch diesen Blog ziemlich interessant. Wenn ihr aber aus anderen Gründen minimalistischer leben wollt, ist der Blog vielleicht nicht unbedingt etwas für euch.

 

#6 „Minimalism“

„Minimalism“ ist ein engglischer Doku-Film auf Netflix, in dem zwei junge Männer, „The Minimalists“ auf einer Buchreise begleitet werden und dabei einiges über ihren Weg zum Minimalismus erzählen und auch, was Minimalismus eigentlich für sie ist. Bedeutet Minimalist zu sein, nur mit einem Minimalisten zusammen sein zu können? Was bewirkt der Minimalismus auf unser Lebensgefühl? Im Film sind natürlich auch einige Sequenzen über allgemeine Dinge enthalten, ein großer Teil davon behandelt zum Beispiel das Thema Konsum und was der American Dream darin für eine Rolle spielt.
Ich muss sagen, ich mochte den Film. Sehr. Diesen Lifestyle, den die beiden dort vermittelt haben, finde ich extrem spannend und anziehend, ich würde auch gern so leben – darum ja auch diese Challenge.

 

#7 Lisa Sophie Laurent

Lisa Sophie Laurent ist Youtuberin, Journalistin und Moderatorin. Außerdem ist sie Veganerin und seit einigen Jahren Minimalistin. Sie spricht in ihren Videos beispielsweise darüber, wie man sein Handy minimalistischer gestalten kann, wie der Kleiderschrank bei einem Minimalisten aussehen kann und was Minimalisten generell für einen Alltag haben.
Ganz klar: Sie ist eine meiner Lieblings-Youtuberinnen, denn sie beschäftigt sich nicht nur mit Themen, die mich sehr interessieren, sondern hat auch noch einen echt tollen Humor und kann auch mal über sich selbst lachen. Für mich damit alles, was ein Youtube-Kanal braucht.

 

So, ich hoffe, ich konnte euch ein paar Tipps geben, wo ihr ein bisschen Minimalismus-Inspiration bekommen könnt. Vermutlich wird nicht alles davon für jeden etwas sein, aber ich denke, hier finden einige wenigstens überhaupt etwas. 🙂 Falls ihr noch andere Tipps habt, schreibt sie mir sehr gerne!
Alles Liebe,
Anna

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s