Booktalk zu „Meistens kommt es anders, wenn man denkt“

(werbung)

Habt ihr Autoren, von denen ihr jedes Buch kaufen/lesen würdet?
Bei mir ist das definitiv Petra Hülsmann, denn ihre Hamburg-Reihe rund um die verschiedensten Menschen, die in Knuts altem Taxi mitfahren, ist einfach wahnsinnig schön! Alle sechs Bände sind humorvoll, gefühlvoll und einfach zum Verlieben!

„Wenn’s einfach wär, würd’s jeder machen“ war bisher mein Favorit, die Geschichte um die Gymnasiallehrerin Annika, die an eine „Fack ju Göhte“-ähnliche Schule versetzt wird, ist so toll, dass ich nicht anders konnte, als alle schönen, lustigen und schrägen Stellen mit verschiedenen Brush Pens zu markieren (ja, Brush Pens, ich hatte keine Textmarker mehr xD). Als ich dann mitbekommen habe, dass es in Band 6 der Reihe um Annis Mitbewohnerin gehen würde, wusste ich: „Ich muss dieses Buch lesen!“, und als ich von Bastei Lübbe dann auch noch genau dieses Buch als Rezensionsexemplar zugeschickt bekommen habe, bin ich quasi ausgeflippt vor Freude.


„Meistens kommt es anders, wenn man denkt“, handelt von Nele – Annis Mitbewohnerin -, die einen neuen Job in der Marketing-Agentur Maurien&Thews annimmt. Bei den eingefleischten Fans sollte es da schon klingeln, denn das ist die Agentur, bei der sich Lena aus „Hummeln im Herzen“ beworben hatte. 🙂
Nele hat mehr als eine Trennung hinter sich und beschließt – wie jede andere Frau in jedem dritten Liebesroman -, dass sie genug von Männern hat. Sie will sich voll auf die Arbeit konzentrieren und basta. Leider gibt es da Claas, den Chef der Agentur, den sie irgendwie mag… Und er sie auch. Nicht zu vergessen Lenny, Neles Bruder, der sich nicht nur verliebt hat, sondern jetzt auch allein wohnen möchte. Da Lenny aber das Down Syndrom hat, hat Nele noch einen Punkt mehr auf der Liste, um den sie sich kümmern muss.
Das kann ja nur in Stress ausarten…


Petra Hülsmann kann einfach wahnsinnig toll schreiben, bisher habe ich so ziemlich jedes ihrer Bücher innerhalb von kürzester Zeit beendet, und auch „Meistens kommt es anders, wenn man denkt“ hat da keine Ausnahme gemacht. Kleiner Funfact: ich wollte das Buch eigentlich im Juni für eine Challenge lesen, aber ich konnte es nicht abwarten und habe es schon im Mai beendet. xD
Neles Geschichte hat mir natürlich wahnsinnig gut gefallen, sie war genau richtig, die perfekte Mischung aus typischer Liebesromanhandlung und einzigartiger Umsetzung. In einigen anderen Bänden hat die Autorin sich schon an wichtige, aber schwierige Themen herangewagt, und auch hier kam die Message total gut rüber und war schön verpackt.
Ein paar klitzekleine Kleinigkeiten haben mich… hm… ich kann nicht sagen „gestört“, aber die eine oder andere Sache hätte mir anders besser gefallen, deshalb gebe ich dem Buch auch nur 4,5 Sterne – mein Favorit bleibt Annis Geschichte. =) 😀
Trotzdem ganz klar eine Leseempfehlung von mir! 😉

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s