Morpheus – Gott der Träume und Bastets Geliebter?

Hallo ihr alle,
Kennt ihr euch in der Mythologie aus? Sagt euch der Name Morpheus etwas? Was wisst ihr über ihn?

Ich bin ein großer Fan der alten Mythologien, besonders die griechische hat es mir angetan, aber alle anderen sind auch toll. 😀 Ich habe unheimlich viele Bücher gelesen, in denen diese Mythologien eine Rolle spielen: Percy Jackson, Helden des Olymp, Mythos Academy, Göttlich, Gold & Schatten, … Und in einigen dieser Bücher kam er vor.
Das erste Mal begegnete mir Morpheus in „Percy Jackson – Die letzte Göttin“. Dort lässt Morpheus ganz New York in einen tiefen Schlaf fallen, um die Titanen zu unterstützen, die die Götter vom Olymp stoßen wollen. Morpheus gehört eher zu den kleineren Göttern und kann deshalb beispielsweise die Seiten wechseln. Klingt nicht so nett, oder?
In der „Göttlich“-Trilogie dagegen ist Morpheus einer von den Guten, er steht hinter Helen und Lucas. Er hilft Helen dabei, besser zu schlafen und ist total sympathisch – im Gegensatz zu allen anderen Göttern.

Tja, und dann gibt es den Morpheus aus „Mohnblütenträume“ von Lilyana Ravenheart. Dort liebt er Bastet, die ägyptische Göttin der Katzen, und sie liebt ihn. Sie wollen zusammensein, dürfen es aber nicht – eine verbotene Liebe.
Das Buch erscheint am 14. Juni 2019, also schon nächste Woche. 😀

61906628_318318439087246_5127713398305325056_o


Guckt man auf Wikipedia (was man immer als erstes tun sollte, wenn man recherchiert :P), dann bekommt man nicht viele Informationen über Morpheus. Er ist der Gott der Träume, einigen Sagen nach auch der Gott des „einschlafenden Sterbens“. Entweder ist er der Sohn von Hypnos, dem Gott des Schlafes, oder aber der Sohn von Nyx, Hypnos‘ Mutter. Viel mehr liest man dort nicht.
Recherchiert man dann mal ein bisschen woanders, stößt man auf ein paar mehr (interessantere) Details, und die werde ich euch jetzt mal vorstellen.

Wie gesagt, Morpheus ist irgendwie mit Hypnos und Nyx verwandt, aber man weiß nicht genau, wie. Angeblich hat Morpheus aber noch zwei Brüder, Phobetor und Phantasos. Diese drei werden als Oneiroi, Traumdämonen, bezeichnet und Morpheus ist so etwas wie ihr Anführer. Manchmal wird auch nur von Oneiros gesprochen, also nur einem Gott – Morpheus?
Die Oneiroi schicken vor allem Träume an Könige, weltliche Herrscher, und spielen damit Brieftaube zwischen Göttern und Menschen. Die „normalen“ Menschen, das Fußvolk, spielen dabei keine große Rolle, aber das war bei den Göttern ja sowieso nie so.

Einigen Sagen nach handelt es sich bei Morpeus um – haltet euch fest – den Vorgänger des Sandmanns. Klingt verrückt, oder? Nach ein bisschen Nachdenken macht das aber irgendwie schon Sinn, finde ich. Ich meine, stellt euch das mal vor: Das Sandmännchen streut uns Sand in die Augen und wir schlafen ein (zumindest in der Theorie). Morpheus legt uns Mohnblumen auf die Augen und wir schlafen ein. Passt doch, oder?
Und es ist eine wirklich gute Möglichkeit, die Herkunft des Sandmännchens zu erklären. 😀

Angeblich kann Morpheus sich in alles verwandeln, Menschen, Tiere, wahrscheinlich sogar Gegenstände. *lach* Das wird in der Göttlich-Trilogie ebenfalls erwähnt – Morpheus verwandelt sich in Helens Träumen in Lucas.
Der Gott der Träume hat verschiedene Symbole, unter anderem den Schlafmohn oder die Mohnblüte, die „Mohnblütenträume“ ihren Namen gegeben hat. Auch die schwarze Krone ist angeblich sein Symbol, was sie bedeutet soll, konnte ich aber leider nicht herausfinden.
Nach Morpheus wurde das Schmerzmittel Morphin benannt, das aus Schlafmohn gewonnen wird. Passt, oder?


Es gibt nur eine Sage, in der Morpheus eine ziemlich große Rolle spielt: Er sollte Alkyone, einer Tochter des Windgottes, im Traum die Nachricht überbringen, dass ihr geliebter Mann Keyx im Meer ertrunken ist. Alkyone will daraufhin nicht mehr weiterleben, und als sie den Leichnam ihres Mannes sieht, stürzt sie sich von den Klippen. Da sie aber so oft zu den Göttern gebetet hat, haben diese Mitleid mit ihr und verwandeln sie in einen Vogel, ebenso wie Keyx. Sie führen ein tolles Vogelleben, Happy End, fertig.


Mehr habe ich bei meiner Recherche über Morpheus gar nicht finden können, aber eine Sache fasziniert mich ein bisschen:
Morpheus und Bastet.
Morpheus ist ein griechischer Gott und Bastet eine Göttin aus dem alten Ägypten. Wie können die beiden da zusammensein?

Nun ja… In keiner griechischen Sage wird erwähnt, dass Morpheus verheiratet ist oder so etwas. Er hat vermutlich halbsterbliche Kinder mit sterblichen Frauen gezeugt, aber das ist etwas anderes. Ich mag Morpheus irgendwie (zumindest den Morpheus aus der Göttlich-Trilogie), deshalb finde ich, dass er ein Happy End verdient hat. Also stehe ich voll hinter Lilyana, wenn sie ihm (hoffentlich) ein happily ever after verschafft. Ob sie das tut… Das finden wir ab dem 14. Juni heraus. =D

 

 


Quellen:
https://riordan.fandom.com/de/wiki/Morpheus

Morpheus


https://de.wikipedia.org/wiki/Morpheus

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s