Unsere Schutzengel, die Halbwesen – Tag 4 der Blogtour zu „Alexis Goldfire“

(Werbung)

Hallo ihr alle,
ist das Wetter bei euch auch so öde? Da bleibt einem doch gar nichts anderes übrig, als drinnen zu bleiben und zu lesen – zum Beispiel diesen Blogbeitrag. 😉
Heute ist nämlich die Blogtour zu „Alexis Goldfire“ von Vivien Verley bei mir zu Gast, und ich darf euch ein bisschen mehr über Alexis und ihre Spezies erzählen… Also seid gespannt. Setzt euch, nehmt euch einen Tee zur Hand und lasst euch verzaubern… 😛

 

Sie werden Engel genannt, Halbengel, manchmal auch Halbwesen. Die meisten Menschen wissen nicht, dass sie existieren und die anderen sind dazu verplichtet, zu schweigen. Diese Wesen leben seit ewigen Zeiten versteckt vor den Augen der Menschen und sind dazu verplichtet, auf sie Acht zu geben. Wenn in den Geschichten ein Schutzengel erwähnt wird, könnt ihr sicher sein, dass es sich dabei um eines dieser Wesen handelt.
Wo diese Wesen herkommen? Eigentlich kennen wir diese Geschichte alle, dennoch ist Cosmo, ein Wissenschaftler, den man aus „Alexis Goldfire“ kennen könnte, der einzige, der die Geschichte so gut verstanden hat, dass er eine Theorie hat, was genau geschehen ist.
Im Alten Testament der Bibel wird erzählt, wie Kain aus Wut und Eifersucht seinen Bruder Abel erschlägt. Daraufhin bekommt er von Gott das Kainsmal auf die Stirn, einerseits zum Schutz, andererseits auch als Strafe, denn er wird von Gott verstoßen.
Was in der Bibel jedoch nicht erwähnt wird, ist, dass Abel keinesfalls starb. Nun, er starb vielleicht schon, doch Gott konnte es nicht ertragen, dass einer seiner Söhne auf diese Art und Weise aus dem Leben schied. Um das zu verhindern, schickte er einen Engel auf die Erde, der Abel gesund pflegen sollte. Was er nicht beabsichtigte: Dass Abel sich in den Engel verlieben würde, und umgekehrt. Durch die Zeit, die der Engel mit Abel verbrachte und die Abel brauchte, um wieder auf die Beine zu kommen, kamen sich die beiden so nahe, dass sie nicht mehr ohne einander konnten. Sie hatten sich nicht nur ein wenig in einander verliebt, sondern ineinder ihren Seelengefährten entdeckt.
Und Gott? Er war machtlos gegen diese Verbindung, also ließ er zu und schwieg darüber. Auch die Menschen, so wie Kain und seine Frau, erfuhren nie, dass Abel noch lebte und sogar Vater wurde. Er und sein Engel wurden Eltern von den ersten beiden Halbwesen, einem Mädchen und einem Jungen. Das allerdings hatte Gott so nicht vorgesehen, deshalb übertrug er den beiden und ihren Nachfolgen drei Aufgaben und Bedingungen:
Sie sollten für immer die Menschen beschützen und dafür sorgen, dass ihnen kein leid angetan wurde, so wie einst Kain Abel Leid antat.
Da die beiden Kinder und auch ihre Nachfolger einige Fähigkeiten des Engels übernommen hatten, konnten sie nicht mitten unter den Menschen leben, dadurch, dass sie jeden einzelnen Gedanken hören konnten, würden sie verrückt werden. Also mussten sie sich zurückziehen in ihr eigenes Reich, Netropa. Für gewöhnliche Menschen ist es als der Südpol bekannt, doch nun wisst ihr, was dort eigentlich ist. Nicht etwa Einöde und Einsamkeit, nein, unzählige Wesen leben und arbeiten dort, alle unter der Herrschaft des mächtigsten.
Und dann nahm Gott ihnen noch die Fähigkeit, mit Ihresgleichen Kinder zu zeugen, die waren wie sie. Um einem neuen Wesen das Leben zu schenken, mussten sie sich mit einem Menschen vereinen, ansonsten würde immer ein Mensch geboren.

Die Andersartigkeit dieser Wesen im Vergleich zu gewöhnlichen menschen zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass sie Gedanken lesen können, doch sie können auch die Elemente beeinflussen und ihnen trotzen. Sie froren weniger, weshalb sie am Südpol auch so gut überlebten. Ebenso konnten sie aber auch die Emotionen der Menschen steuern. All das hängt aber von einem bestimmten Faktor ab: Der Anzahl der goldenen Strähnen im Haar des Wesens. Je mehr Gold sich in den Haaren verbirgt, desto mächtiger ist das Wesen, und das mit den meisten Strähnen herrscht über Netropa und alle Halbwesen.
Die nächste Herrscherin ist eine junge Frau namens Alexis Goldfire, die einigen vermutlich nicht ganz unbekannt sein dürfte. Sie trägt dreizehn goldene Strähnen im Haar und ist damit das mächtigste aller Wesen, die je gelebt haben.

Und was sie für Herausforderungen zu bezwingen hat, das erfahrt ihr in einer anderen Geschichte…

Das eBook zu „Alexis Goldfire“ ist in den gängigen Shops für 3,99€ erhältlich, sodass ihr alle lesen könnt, was Alexis so erlebt… 😉

 

Die anderen Blogtourbeiträge findet ihr hier:

01. Mai: Schnipsel bei Lady’s of Wonderland
02. Mai: Buchvorstellung und Autoreninterview bei Kleene’s bunte Welt
03. Mai: Die Entstehung des Buches bei Kati’s Fairyland
04. Mai: Vorstellung und Interview mit de Charakteren bei BooksandtheirWorld
06. Mai: Autoreninterview und Zitate bei Reading Maddox Girls
07. Mai: Gewinnspiel bei Vivien Verley

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s