Beste Freunde oder mehr? – Rezension zu „Ein Kuss ist eben kein Kuss“

Hallo ihr Lieben,
wer mir bei Instagram folgt, hat vielleicht mitbekommen, dass im Januar ein Buch erschienen ist (haha, nicht nur eins *lach*). Spaß beiseite, dieses Buch ist von Emma Smith, gemeinsam mit Lucia Vaughan und es heißt „Ein Kuss ist eben kein Kuss“. Das ist ein Zitat aus dem Buch selbst und ich finde, es ist ziemlich gut gewählt! 🙂

Das Buch ist als eBook und als Taschenbuch erhältlich bei Amazon und kostet 1,99€, beziehungsweise 9,95€ als Print. 🙂 Es hat 225 Seiten und darum geht es darin:

einkussistebenkeinkussLily St. James wollte den Abend nur mit einem überaus fragwürdig riechenden Quinoasalat und einer kitschigen Liebesschnulze verbringen. Am Ende hängen fremde Lippen an ihr, weil der Typ sich im Zimmer geirrt hat. Niemals hätte sie gedacht, eben diesen Kerl zwei Jahre später nicht mehr missen zu wollen.

Shawn Frady ist bekannt dafür, Reißaus zu nehmen, sobald Frauen etwas Ernstes wollen. Nur bei Lily macht er eine Ausnahme. Sie hat Grips, isst ihm die Gurken vom Sandwich und Filmabende mit ihr sind sein Highlight geworden. Er wäre doch ziemlich blöd, diese einzigartige Freundschaft aufs Spiel zu setzen, nur um ein bisschen Spaß im Bett zu haben. Das Problem an der Sache: er fühlt sich immer stärker zu diesem kleinen Sturkopf hingezogen und Lily ist nicht mal bewusst, wie verrückt sie ihn macht.

Ich muss sagen, ich liebe solche Bücher, in denen aus besten Freunden ein Pärchen wird, auch wenn ich andererseits selbst eine Geschichte schreibe, die genau andersrum ist. 😛
Leider war aber gerade dieser Aspekt in der Geschichte nicht so sehr ausgearbeitet, wie ich es mir gewünscht hätte. Ich hätte es total toll gefunden, wenn Lily und Shawn ein paar mehr Seiten oder Kapitel lang nur beste Freunde gewesen wären, auch wenn der Klappentext schon andeutet, dass dem nicht so ist.
Generell ging mir alles etwas zu schnell, es war mir zu oberflächlich, vor allem zu Schluss hin. Es gibt Bücher, bei denen spüre ich so ein Kribbeln, wenn es spannend oder dramatisch wird, aber das fehlte mir hier wirklich an manchen Stellen.

Lily und Shawn als Personen mag ich, Lily sogar mehr als Shawn. Ich meine, sie liebt Actionfilme! Ich mochte die Szenen, in denen die beiden einfach Zeit miteinander verbracht haben, sehr gern, die beiden sind irgendwie süß. 🙂 Sie hätten sogar ein bisschen ausgearbeiteter sein können, dann wären sie noch toller!

Auch wenn ich bisher ziemlich viel kritisiert habe, war das Buch echt nicht schlecht, ich habe deshalb die halbe Nacht gelesen. *lach* Man merkt überhaupt nicht, dass „Ein Kuss ist eben kein Kuss“ von zwei Autorinnen geschrieben ist, wobei ich das bisher bei keinem Buch, das von zwei Autoren geschrieben wurde, gemerkt habe. =)

 

Alles in allem kann ich sagen, dass das Buch zwar nicht unbedingt meine Erwartungen erfüllt hat, es aber trotzdem nicht schlecht ist, allerdings ziemlich anders, als ich es erwartet hätte. Ich freue mich, dass ich es lesen durfte, vielen Dank dafür an Emma und Lucia!

Ach ja: Ich habe „Ein Kuss ist eben kein Kuss“ als Rezensionsexemplar bekommen, das beeinflusst meine Meinung aber natürlich nicht. 😉

 

Kennt ihr das Buch vielleicht auch? Was denkt ihr darüber, mögt ihr es?

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s